Weben

 

Hier könnt Ihr sehen, was ich so am Webstuhl fabriziere.

Kleiner Nachtrag zur Patrone

 So sieht die Trittanbindung jetzt aus                      X O X O

                                                                                         O X O X

                                                                                         O O X X

                                                                                         X X O O

 

Und so habe ich die Tritte angebunden                  X X O O

                                                                                        O O X X

                                                                                        O X X O

                                                                                        X O O X

Diese Anbindung hat den Vorteil, daß ich Tritt 1 mit dem linken Fuß außen, Tritt 2 mit dem rechten Fuß außen, Tritt 3 mit dem linken Fuß innen und Tritt 4 mit dem rechten Fuß innen treten kann. 

An diese Trittfolge hatte ich mich sehr schnell gewöhnt und es geht jetzt schneller voran als vorher.

                                                

Da bin ich zur Zeit dran.






 Schal aus 100% Alpaka
Patrone von mir selbst erstellt.












 Farben sind leider nicht so gut zu erkennen. Es ist ein helles Grau mit einem schönen Weinrot.













Hier die Patronen mit allen Detail´s zum Nachweben, erstellt mit pixeLoom





Sollte eigendlich ein Schal werden.
Da die Wolle aber kratzt (eeeeek) liegt das gute Teil nun auf einem Sideboard im Flur. Macht sich dort auch ganz gut.
Teppich gewebt.
Allerdings 2 Stück, ein Foto kommt beim nächsten mal.








Handtuch, 1 von 4
2 sind schon fertig und drehen ihre Runden in der Waschmaschine.
Das ist noch nicht fertig genäht.
Dies ist die Vorderseite ?!









 Detail vom Muster
Rückseite !?















Handtuch 2, auch noch nicht fertig,
selbe Kette, anderer Schuß













Detailfoto Rückseite ?!

















Zur Zeit auf dem Rigid Heddle
Schal in Log Cabin,
aber ich glaube, ich hab zu stramm angeschlagen, wird wohl eher ein Brett   :) 









Und hier mein neuer süßer,
der kleine von Ashford.
Hab im Moment eine Baumwollkette drauf um Muster auszuprobieren.













Ja ich weiß, ich bin im schreiben eine faule Socke.
Aber nun wird mal so einiges nachgetragen


Als erstes mal meine allererste, selbst hergestellte 
Webpatrone

Das ist nun die Patrone mit einem Rosengangmuster die ich nachgezeichnet habe.

Nachgezeichnete Patrone

Nach einigem wälzen diverser Fachbücher, duchsuchen vom Forum und 3 fast schlafloser Nächte ist dies dabei rausgekommen


Eigene Entwürfe


Dann habe ich die Kette vom bunten Entwurf geschert. Boah, das war ja vielleicht ein abenteuerliches Unterfangen. Wie Ihr in der Patrone sehen könnt, sind ja viele Fäden einzeln. Also mußte ich diese ja auch einzeln Scheren, also nichts mit "Hin und Zurück", nee, ein Faden, ein Faden, usw.

Aber, so schnell gebe ich nicht auf. Und siehe da ...... Ich hab´s geschafft. Uff. So sieht das ganze nun auf Monster aus.






Übrigens ist das Teil fertig. Ich muß nur noch ein Bild machen. Ach so, ja, fast vergessen. Ich habe es mal aus Nialin 22/2 mit einem 50/10er Webblatt gemacht. 



"Monster" wird gebändigt - Teil 4



Bin wieder da !!!!


So, Wochenende und Geburtstag vorbei, am Montag dann zum Zahnarzt. Deshalb habe ich auch gestern nichts gepostet. Dafür kommt aber heute was.

Litzen- und Blattstechen war ja schon erledigt. Nun kommt das anknoten an den Brustbaum. 



Aber erstmal ein Foto vom Warenbaum.










Und hier, mit angeschraubten "Brustteil", die Knoten vom Brustbaum












Ach, hätte ich ja fast vergessen ; Mein Muster ist ein "Köper", so mit gewebten Schrägstreifen. Ich habe ja noch nicht so viel Ahnung, ich lese mich grad´ noch schlau. 

Und hier, Traraa, ein Stück fertig gewebtes.













Der Einzug in die Litzen hat gestimmt, aber, ich Dämelack, beim Blatteinzug habe ich doch glatt 4 Fäden total verdreht.  Da ich aber von dem Muster so begeistert war, (und noch bin), ist es mir erst aufgefallen, als ich schon bei dem Lila Querstreifen angekommen bin Egal, das ist ja ein Probestück und nur für den Hausgebrauch. 

Übrigens habe ich mir eine kleine Datenbank angelegt, in die ich dann die Daten der Gebrauchsgegenstände schreibe, die ich so fabriziere. Das drucke ich dann aus (ein Blatt), dazu wird ein Schärzettel, eine Patrone und ein Foto vom fertigen Teil getan. So entsteht, wie ich hoffe, nach und nach ein schönes Nachschlagewerk. Wer weiß, vielleicht mag ja später mal einer der Kinder oder Enkel auch weben.

So ihr Lieben, das war´s erstmal für heute. Wenn Ihr mögt, bis morgen. 

"Monster" wird gebändigt - Teil 3


Huhu, hier Teil 3

Puuuuh, heute habe ich die Kette durch die Litzen gezogen. 


Habe vier Fehler gemacht, also, bis zum Fehler wieder rausziehen und neu einziehen. 
Trotzdem, das Ergebnis sieht doch ganz passabel aus.








Dann habe ich nochmal alles kontrolliert, ob ich nicht doch einen Einzugsfehler übersehen habe. Der Einzug forderte von mir doch eine sehr hohe Konzentration.  Ich versuche mal, Euch eine kleine Kostprobe davon zu schreiben :

(1x) 4-5-6-1-2-5-4-3-2-1  (9x)  4-5-6-1-2-3 (1x)  6-5-4-3-2-5-6-1-2-3  (9x)   6-5-4-3-2-1   

(1x) 4-5-6-1-2-5-4-3-2-1

Die Zahlen bedeuten die Schäfte. 

Das Muster ist fertig, wenn Ihr den Teil ab (9x)   drei mal wiederholt.

Dann habe ich auch noch die Fäden durch das Blatt gezogen. Hierbei kann man ja auch nochmal kontrollieren, ob man nicht doch einen Fehler übersehen hat. 

Yipiiiii (schreibt man das so ?)  habe ich aber nicht, alles in Ordnung. Hier das Ergebnis.



Sieht ja schon ein wenig komisch aus. Kommt aber davon, das, wenn ich die Fäden durch das Blatt ziehe, immer den Brustbaum abschraube.  Wahrscheinlich heißt das Teil deshalb "Brustbaum" weil er beim Litzen- und Blatteinziehen immer gegen die Brust drückt. (grins)




So, das war es auch schon für heute.  Wenn ich morgen dazu komme, werde ich Anknoten und schon mal Anweben. Kann ich aber leider noch nicht genau sagen, Göga hat Geburtstag und ich muß noch einiges für Sonntag vorbereiten. 
Einen schönen Abend noch und, vielleicht bis morgen. Ansonsten geht´s am Montag weiter, wenn Ihr mögt.

Monster" wird gebändigt - Teil 2

Teil 2

Litzen zählen und Fäden durchziehen

Heute habe ich nicht so viel zu schreiben.
Ich habe die Litzen ausgezählt. 
Schaft 1  -  65 Litzen
Schaft 2  -  68  "
Schaft 3  -  64  "
Schaft 4  -  65  "
Schaft 5  -  68  "
Schaft 6  -  64  "
macht zusammen 394 Litzen ! Hä ? Ich habe doch 398 Fäden ?  Ach ja, Links und rechts wollte ich ja jeweils 2 Fäden in eine Litze ziehen, als Randverstärkung,  Also noch 2 Litzen dazu, dann habe ich meine Fäden alle unter.
Litzen abzählen und auf die Schäfte ziehen.


Sieht dann so aus.









Kleiner Tip
Ich binde meine Litzen die ich nicht benutze immer mit 4 Fäden in 50er ab. Das gibt dann nicht so´n gefummel, wenn man sie braucht.

Die Stangen sind die Litzen-Halter, dann kommen noch links und rechts je ein Holz dran, fertig ist der Schaft und kann nun in die Halterung gesteckt werden.











Das ist die Halterung von oben. 











Habe heute Abend schon mal angefangen, die Fäden durch die Litzen zu ziehen. 
Huch, nun habe ich doch glatt vergessen, ein Bild vom hinteren Anbinden zu machen. Kommt morgen nach. 
Und alles nur, weil heute meine Kromski-Harfe angekommen ist. Da ich ja bei Petzi´s Spinnforum einen Webkurs mitmache, musste ich das Teil erstmal zusammenbasteln.



Und das sieht dann so aus.

Ganz nackig, sieht richtig traurig aus. Aber morgen werde ich die Kette dafür schären. Da erzähle ich dann eine Extra-Geschichte zu.


So, nun wünsch ich Euch einen schönen Abend, und wenn Ihr mögt, bis morgen.

Monster" wird gebändigt - Teil 1

So, dann fangen wir mal an das "Monster" zu bändigen.

Teil 1

Zuerst einmal ein schönes Muster aussuchen. Ich habe mir ein Tartan-Muster aus einem Buch herausgesucht

Das Muster möchte ich hier nicht ablichten, da ich keine Schwierigkeiten wegen dem Copyright bekommen möchte.
Nun geht´s an Wolle aussuchen.
Ich bin ziemlich experimentierfreudig was Farben und Material angeht. Deshalb probier ich es mal hiermit.


So, nun geht´s an´s Schären



Ich habe festgestellt, das ich die Kette in 3 Teilen schären muß, die passt sonst nicht auf den Rahmen.

Ach ja, hätte ich ja fast vergessen. Mein Teil soll so ca 70cm x 80cm werden. So als Kniedecke für die Terasse oder als Schultertuch.
Also, erstmal die Gewebeberechnung.

An dieser Stelle ganz lieben Dank an Minchen und Regina, die in Petzi´s Spinnforum alles ganz lieb und geduldig erklären.

Kniedecke oder Schultertuch - Berechnung

Gewebt auf  "Monster" - Tischwebstuhl - Tartan-Muster mit 6 Schäften
Wolle :

Sockenwolle weiß, Baumwolle weiß, Mohair in den Farben Rot - Aubergine - Graubraun
Lauflänge jeweils 125m auf 50g

Gewebelänge 80 cm
Berechnung :
Länge 80 cm - Einsprung 10 cm - Trumm (Abfall vom Anknoten) ca 50 cm
macht eine Kettlänge von insgesamt 1,40m

Gewebebreite ca 72 cm
Berechnung:
Breite 72cm - Einsprung (10%) 7,2cm
macht eine Gesamtbreite von 79,2 cm

Für mein Projekt benutze ich ein 50/10er Blatt, das heißt, es gehen 5 Fäden auf 1cm Webbreite.
heißt also -  79,2cm x 5 = 396 Fäden müßen geschärt werden.
Zusätzlich möchte ich noch für den Rand jeweils einen Faden extra, also schäre ich 398 Fäden.mit einer Länge von jeweils 1,40m.

Nun wird die Garnmenge berechnet:
398 Fd. x 1,40m = 557,2 m Garn

Demnach brauche ich also, wenn ich richtig gerechnet habe, 557,2m : 125mLL pro 50g = 4,46 Knäuel Wolle a 50g für meine Kette.

Nun den Schuß berechnen:
80cm länge x 5 Schuß pro cm (ist ja die gleiche Wolle) = 400 Schuß a 70cm breite
macht also 280m Garn.

Hierfür brauche ich  280m : 125mLL pro 50g = 2,24 Knäuel

Gesamtmenge an Wollknäuel a 50g =  6,7 (sind wir mal nicht so geizig und nehmen einfach 7 Stück.

Wenn ich jetzt noch Fransen gewollt hätte, müßte ich ca 10 bis 20cm, je nach Fransenlänge, zur Kettlänge hinzurechnen Will ich aber nicht. Soll ohne Fransen sein.

So, morgen werde ich ans Litzenzählen gehen. Da "Monster" ja ein Tischwebstuhl ist, kann ich die Schäfte nicht mehr richtig mit Litzen bestücken, wenn die Kette schon teilweise aufgezogen ist. Weil, die Schäfte werden nach oben herausgehoben. Bei meinem Kontermarsch brauche ich nur die Seiten abmachen, da darf ich mich auch mal verzählen, bei "Monster" geht das nicht.

Schönen Abend noch und bis morgen, wenn Ihr mögt.


Neuer Mitbewohner



Darf ich vorstellen

"Monster"



Tischwebstuhl von Varpapuu, Model "Nordia", 80cm Webbreite, 8 Schäfte.














Spüllumpen fertig !!!!!!



So, nun sind meine Spüllumpen auch fertig.
Hier der ganze Schwung in einem Stück, grad vom Webstuhl gehüpft.

Hier habe ich sie mal auseinander geschnitten. Einige sind etwas schmal geraten, aber egal, sind ja zum putzen.

 Nun ab damit, unter die Nähmaschine. Ränder umnähen, aber nur die geschnittenen Kanten, und

Traraa, die ersten Spüllumpen sind fertig.

Habe heute morgen schon einen ausprobiert. Im Badezimmer. Die saugen so viel Wasser auf, die kann man sogar zum Spiegelputzen nehmen. Und so schön weich sind sie auch. Könnte man auch als Waschlappen benutzen. Die unbenutzen machen gleich mal eine Karusellfahrt in der Waschmaschine, mal schauen wie die werden. Bericht folgt.
Ach ja, ich wünsche allen noch ein schönes Osterfest. Zumindest für den Rest.





Mein neuestes Projekt:

Spüllumpen 

nach der Patrone aus dem Heft "VÄV" 3/11

Allerdings ist es nur mit 4 Schäften zu weben. Und doch, das Muster sieht super aus, und das beste : :D , es nimmt einem keine Fehler beim treten krumm. 
Im Original haben die Damen Leinengarn genommen. Ich hatte noch jede Menge Baumwollgarn für Stricknadeln Nr. 3 - 4. Dafür habe ich dann ein 40/100 Ried genommen. Doppelter Faden durch jede Litze und Ried. 
Auch beim Putzen mag ich bunte Farben. Da geht die Arbeit nochmal so schnell von der Hand.






Der Inga Askling hat ein neues Zuhause gefunden und wohnt nun nicht mehr bei mir.






So, nun hatte ich endlich mal Zeit, ein paar Fotos von meinem neuen Glimakra 8Schaft zu machen. Und direkt mit Testkette.
Das Muster ist aus dem Heft "Loimien Lomassa" 2-2011 von "Toika Ky" aus Finnland. Eigendlich ist es für 4 Schäfte gemacht, ich habe es aber mit der Demo-Version von "Weave-Point" einfach mal ein wenig verändert, so das ich es für meinen
8-Schaft gebrauchen kann.
Ha, dieser Kontermarsch ist schon ein g...... Teil. Kein verschieben von Litzen und wunderbare Fachbildung. Ich bin richtig verliebt in das Teil. :freu: :freu::freu:

Das wichtigste hätte ich ja fast vergessen :
Diesen wunderbaren Webstuhl habe ich nahe Köln gekauft. Mangels Zeit meinerseits, hat die Beste aller Schwestern auf der Welt mit Ihrem Schatz das Teil ins Auto gepackt und nach Trier kutschiert. 



Meine neueste Errungenschaft
Ein 4schäftiger Rollenzugwebstuhl von Inga Askling. Webbreite 90cm.
Leider war weder eine Aufbauanleitung, noch genügend Bänder zum Anknüpfen der Schäfte, Wippen oder Tritte dabei. :eek: Also stand ich da, wie ein Ochs vorm Berg. Was tun ? ?( Bei der Firma anrufen. Telefoniert, leider war der zuständige Herr nicht da. War in Schweden bei der "VÄV"-Messe. Und die sehr liebe Frau (ich vergesse immer alle Namen) konnte mir nicht weiterhelfen. Na dann, E-Mail schicken. Und, wie Ihr sicher auch wißt, auf das nächstliegende kommt man ja nicht immer, schrieb
der Herr zurück, ich sollte doch in einschlägige Webliteratur schauen. Da wäre wohl ein Aufbauschema drin. "Mensch", dachte ich, "bist Du d.....f, hätt´ste auch selbst drauf kommen können" :D
Ich also meine Bücher durchforstet. Nun habe ich überwiegend englische Webbücher. Aber ein gutes in deutscher Sprache. "Das große Webbuch" von Laila Lundell. Dort ist alles richtig super erklärt, (ich brauch´ immer eine Anleitung für D :rolleyes: fe"), und das Teil steht nun.
Ich wollte doch so gerne die Spül- oder Waschlappen aus der Webzeitung "VÄV" nacharbeiten. Bevor ich mir also noch ein Magenschwür über mich selbst ärgere, habe ich dann nach diesem Einzug eine sehr viel schmälere Kette geschärt und aufgebäumt. Trotzdem habe ich 2x alles wieder abgebäumt, ;( falscher Litzeneinzug, falsche Trittanbindung, und der Knüller, ich habe bei der Trittanbindung doch glatt die Querhölzer vergessen.
Gestern abend habe ich dann, anstatt in die Glotze zu gucken, mir nochmal die Erklärung für´s Patronenlesen angeschaut.
Ha, aber jetzt. Heute mittag habe ich mal meine Schützen mit der Hand bewickelt (mangels Spulmaschinchen X( ) und einfach mal angefangen. Was soll ich sagen, ich bin total Happy. Hat sich doch mein Ärger und die ganze Arbeit mit Sicherheit gelohnt. :gut:
Schaut mal, das ist dabei rausgekommen




So, mein erster 4schäftiger Stoff ist fertig. Hab´ ihn bloß noch nicht richtig versäubert. Mach´ ich aber noch.
Hier mal Foto´s
als Nahaufnahme und ca 2/3 der Länge.



Hach, ich bin d.....f :wall:
Ich habe, auser den Einzugsfehler, gefunden, warum das Muster nicht so wurde wie es sollte.


Und jetzt,
tataaaaa,
der Fehler :
Nämlich habe ich die Schäfte beim erstenmal immer 1-2-3-4 gezogen.
Nach einiger Recherche in einem Forum, ((hier) habe ich endlich rausgefunden, wie so eine Patrone gelesen wird. (Ich habe ja garkeine Bücher übers weben, gelle) Und, wie Ihr auf dem Zettel seht, der am Webstuhl pappt, hätte ich von Anfang an 3 und 4 - 1 und 4 - 1 und 2 - 2 und 3 zusammen hochziehen müssen. Aber jetzt habe ich´s kapiert.
Trotz des Einzugsfehlers gefällt mir das Muster supergut.


Ursprünglich wollte ich ja ein ganz anderes Muster. Da ich noch nicht so viel Ahnung habe, hat sich beim Einzug ein Fehler eingeschlichen. Weil ich ja nun schon die ganze Arbeit gemacht habe, dachte ich, lass einfach mal und gugst was bei rauskommt. Und siehe da, ich finde das Muster ganz schön.
Übrigens habe ich mir nun Beine an den Tischwebstuhl gemacht. Nein, laufen kann er nicht, aber dafür steht er jetzt auf dem Boden und ich kann besser Arbeiten.
Nun überlege ich noch, wie ich mir denn Tritte dranbauen könnte. Die Handhebel sind doch schon ein bischen nervig. Aber es macht trotzdem riesigen Spaß.
Die Kette hab ich gezogen, bis sogar ein Faden gerissen ist. Bei meinem 4Schaft geht das spannen der Kette sogar besser als beim Rigid Heddle.


So, ich habe meinen Varpapuu endlich fertig aufgebäumt.










Weben macht mir richtig Spaß. Deshalb habe ich mir ein Schnäppchen gegönnt.
Ist ein 4-Schaft Tischwebrahmen mit Hebeln.

 Wie Ihr seht, habe ich auch schon angefangen ihn aufzubäumen. War nicht einfach, 4-Schaft ist ja schließlich Neuland für mich.
Aber, Augen zu und durch. Wird schon werden.
Übrigens habe ich mir überlegt, wie ich den evtl. zum Standwebrahmen umbauen kann.
Ich hätte da noch einen Knüpftisch, Marke "Uralt". Doch der hat richtig stabile Beine aus Buchenholz, und das Beste, die kann man einschrauben.
Ich überlege noch, aber es gibt bestimm dazu eine Lösung.
Mal schauen







 Rigid Heddle 1
So Leute, das ist also jetzt mein Rigid Heddle 80er mit Untergestell von Ashford. Wie Ihr sehen könnt, habe ich das Teil umgerüstet auf 2 Webblätter.
Vorher habe ich aber schon mit dem einen Webblatt ausprobiert.
Das sind dann meine ersten Ergebnisse. 2 Platzdeckchen aus Wolle. Die Bilder kommen nach. Aber oben seht Ihr schon ungefähr, wie die Teile aussehen.

Kommentare:

Marled hat gesagt…

Toll! Der Alpakaschal gefällt mir besonders gut! Hoffe, ihn demnächst mal life zu sehen.
Marled

Asti´s Spinnereien hat gesagt…

Danke. Leider kann ich ihn Dir nicht zeigen.
Gestern Abend fertig gemacht, heute morgen angezogen, mit einer Freundin Kaffee getrunken, und schwubs, weg war er.
Aber ich bin grad dabei, eine neue Kette für einen neuen Schal aufzuziehen.

Anke Haller hat gesagt…

Hallo, ich bin auf Deinem Blog gelandet, weil ich mit dem Weben angefangen habe. Du schreibst, dass Du in einem Forum gefunden hätest, wie man eine Pratrone liest. Leider komme ich bei den Link nur auf die Startseite und finde die Info nicht. Kannst Du mir weiterhelfen, denn ich habe auch Schwierigkeiten, eine Patrone zu lesen. Danke für eine Antwort Anke